Hagia Sofia

Hagia Sofia

Hagia Sofia

In unmittelbarere Nachbarschaft zur Blauen Moschee liegt die Hagia Sofia im Stadtteil Sultanahmet. Das Gebäude diente einst als byzantinisches Gotteshaus, später als Moschee und ist heute ein Museum. Die Kirche zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Bedeutender Bau der Spätantike

Die Hagia Sofia gilt als einer der bedeutendsten Bauten der Spätantike. Bereits Kaiser Konstantin I. ließ um das Jahr 325 an der Stelle im einstigen Konstantinopel eine Kirche errichten. Während eines Aufstandes wurde das Gebäude im Jahr 532 zerstört. Unmittelbar danach wurde eine neue und mächtige Kirche gebaut, deren Form Kaiser Justinian I. der Geschichte nach im Traum erschienen war. Angeblich geht die Form des Baus auf ein unsichtbares Oktagramm zurück. In der Antike dachte man, dass das Universum perfekt nach einem bestimmten Zahlensystem angeordnet wäre.

Hagia Sofia Innenansicht

Hagia Sofia Innenansicht

Dem wollte man auch bei der Errichtung der Kirche Rechnung tragen. Unter anderem war an dem Bau der Mathematiker Isidor von Milet beteiligt. Zehntausende von Arbeitern stellten das Projekt innerhalb von sechs Jahren fertig. Im Jahr 537 wurde der Rohbau eingeweiht. Danach wurde die Hagia Sofia für alle offiziellen Staatsakte genutzt. Fast alle byzantinischen Kaiser wurden in der Kirche gekrönt. Nach der Eroberung durch die Osmanen wurde die Hagia Sofia zur Moschee. Im Jahr 1453 wurde die Kirche von den Eroberern geplündert und der neue Sultan weihte das Gotteshaus zur Moschee. In den folgenden Jahren wurden alle christlichen Reliquien entfernt und durch muslimische ersetzt. Kreuze wurden durch Halbmonde ausgetauscht. Zudem wurde ein Minarett außerhalb des Gebäudes errichtet.

Im Jahr 1934 entschloss man sich, die Moschee in ein Museum umzuwandeln und den Besuchern die gesamte Geschichte des beeindruckenden Bauwerks zugänglich zu machen. Das mächtige Gebäude ist einer der größten Sakralbauten der Welt. Besonders sehenswert sind die zahlreichen Mosaike im Inneren der Kirche. Der riesige Hauptraum der Kirche wird von einer gewaltigen Kuppel mit rund 56 Metern Höhe beherrscht.

Hagia Sofia Halle

Hagia Sofia Halle

Die Hagia Sofia ist von Dienstag bis Sonntag zwischen 9.30 und 16.30 Uhr für Besucher geöffnet. Der Eintrittspreis liegt bei 12 Euro.

Persönlicher Tipp

Die Hagia Sofia gehört neben der blauen Moschee und dem Topkapi Palast zu den Highlights in Istanbul. Gehen Sie unbedingt auch auf die erste Etage.

Anzeige