Blaue Moschee

Blaue Moschee

Blaue Moschee

Sultan Ahmet I. gab 1609 dem Architekten Mehmet Aga den Auftrag zum Bau der Moschee. Die Sultan-Ahmet-Moschee wurde in osmanischer Architektur errichtet und im Jahr 1616, ein Jahr vor dem Tod des Sultans, fertiggestellt.

Die Moschee ist mit vielfältigen Fliesen verziert, die vor allem traditionelle Pflanzenmotive zeigen. Bei den Fliesen dominiert vor allem die Farbe Blau, so dass das Bauwerk auch als Blaue Moschee bekannt ist. Die Hauptmoschee Istanbuls liegt gegenüber der Hagia Sofia und bietet mit den sechs schlanken in den Himmel ragenden Minaretten einen beeindruckenden Anblick. Nur wenige Gotteshäuser im Islam verfügen über sechs Minarette, einzig die Hauptmoschee in Mekka hat mehr als die Blaue Moschee. Dass die Moschee über sechs Minarette verfügt, ist der Überlieferung nach dem Architekten zu verdanken. Der Sultan wollte, dass alles mit Blattgold, auf Türkisch "altin" verziert wird. Da dies das Budget des Bauherrn aber bei weitem überschritten hätte, machte sich der Architekt einen "Hörfehler" zunutze und baute stattdessen sechs, auf Türkisch "alti" Minarette.

Blaue Moschee Waschplätze

Blaue Moschee Waschplätze

Der Gebetsraum der Blauen Moschee ist mit seinen Ausmaßen von 53 mal 51 Metern fast quadratisch und darüber erhebt sich die Kuppel mehr als 20 Meter hoch. Vier freistehende Pfeiler tragen die Last der Kuppel. Die 260 reich verzierten und buntverglasten Fenster der Moschee stellen unter anderem Symbole des Paradieses dar.

Mit Plastikschuhen über kostbare Fliesen

Blaue Moschee Gebetsraum

Blaue Moschee Gebetsraum

Außerhalb der Gebetszeiten kann die Moschee besichtigt werden. Eintrittsgeld wird für eine Besichtigung des Gebäudes nicht verlangt, auch Ruhetage gibt es nicht, täglich ist zwischen 9.00 Uhr und 18.00 Uhr geöffnet. Am Eingang erhalten die Besucher Plastiküberzüge für die Schuhe, um die wertvollen Fliesen im Innenraum zu schonen. Zu dem Gebäudekomplex gehört auch ein Innenhof mit einem Brunnen. Auch die angrenzende "Türbe", zu Deutsch Friedhof oder Mausoleum, kann von Besuchern besichtigt werden. Hier haben Ahmed I. sowie seine Frau und drei seiner Söhne ihre letzte Ruhestätte gefunden.

Im Sommer findet zwischen der benachbarten Hagia Sofia und der Blauen Moschee eine spektakuläre Licht-Show statt, die Besucher sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten.

Persönlicher Tipp

Die blaue Moschee ist bis tief in die Nacht durch viele Strahler erleuchtet. Nach der Dämmerung ist der Blick auf die Moschee und von dort auf den Bosporus bereits eine Reise nach Istanbul wert.

Anzeige